Stell' Dir vor ...

Du hättest 3 Wünsche frei ...

Holger's 2-Cent-Blog

Natürlich Ich - gesund und frei leben

1., 2., 3. ... und vorbei - was willst Du wirklich

Stelle Dir vor, da käme tatsächlich diese berühmte Fee von der alle sprechen bei Dir vorbeiund sie könnte Dir drei Wünsche erfüllen. Der einzige Haken an der Sache: Die Fee hat gerade Hochsaison und ist extrem überbeschäftigt. Sie hat deshalb nur fünf Sekunden Zeit für Dich. Sie kommt also, fragt „Welche Wünsche hast Du?“, 1., 2., 3. und fort ist sie. Wer weiß schon, ob sie noch einmal wiederkommt. Vorbei ist vorbei.

Hast Du Deine Wünsche und Ziele so klar und präzise parat, dass Du sie einer solchen Fee augenblicklich – in jeder Situation – nennen könntest? Nein? Dann nimm Dir jetzt einfach fünf oder zehn Minuten Zeit. Stell Dir Deine Ziele vor und formuliere sie schriftlich in kurzen, prägnanten Worten.

Spüre die Veränderung

Versuche im Anschluss, Dir folgende Fragen zu beantworten:

Wie würde es sich anfühlen, wenn Du Deine Ziele schon seit einiger Zeit erreicht hättest?
Was würde sich in Deinem aktuellen Leben verändern?
Welche Auswirkungen hätte die Erfüllung deiner Ziele auf Dich und die drei wichtigsten Beziehungen oder Dinge in Deinem Leben?
Würde die Erfüllung Deiner Ziele mit Deinen Werten konform gehen?
Du wirst sehen, es ist die kleine Mühe wert, sich selbst darüber klar zu werden, was man wirklich will.

Ein Beispiel: Du willst mehr Geld?

Konkretisiere Deinen Wunsch:
Willst Du 3,50 € mehr oder 350 Millionen €? Willst Du überhaupt Euro, oder lieber Yuan?
Definiere dein Ziel:
Liegt Dein Ziel im Kaufen und Haben, oder vielmehr im Erleben? Ist es beispielsweise das berühmte 5-Sterne-Hotel, oder das Gefühl von feinem Sand unter deinen Füßen? Finde heraus, ob Dir die Marke und der Preis des Luxuswagens einen Kick geben, oder ob es vielmehr der blubbernde Sound des Achtzylinders in Deinem Ohr und Bauch ist, der dich ins Schwärmen bringt. Ist es der große Name des Sterne-Kochs, der Deinen Wunsch nach einem 8-Gänge-Menü entfacht, oder sind es der feine Geschmack und die Textur auf Deiner Zunge?
Veränderungen:
Viele Menschen glauben, dass sie sich mit Geld Freiheit und Sicherheit kaufen können. Glaubst Du das auch – und wenn ja, wie? Überlege Dir genau, was Du kaufen oder tun möchtest, um Dich sicher und frei zu fühlen.
Wenn Du all diese Überlegungen angestellt hast, wirst Du am Ende entweder einen konkreten Wunsch haben. Oder aber, Du stellst fest, dass das, was Du für einen Wunsch gehalten hast, Deine Probleme gar nicht löst. Dann musst Du an einer anderen Stelle ansetzen.

Du bist die Konstante in Deinem Leben

Warum ist es so, dass wir manchmal glauben etwas zu wollen und dann feststellen, dass es uns gar nicht weiterhilft? Wir vergessen, dass sich ein Faktor in unserem Leben nicht verändert, egal wie viel wir reisen oder wie viel Geld wir haben – und das sind wir selbst. Du hast Dich immer dabei, in jeder Situation Deines Lebens. Ebenso in Deinen Beziehungen: Die Menschen waren andere, aber die Probleme blieben die gleichen? Erinnere Dich daran, dass es immer eine Konstante gab, die blieb und sich nicht
verändert hatte – Du selbst!

Oft ist keine Veränderung äußerer Umstände nötig. Es braucht nur Dich selbst. Verändere Dich selbst und Du veränderst alles. Hab klare Ziele und Wünsche, die beschreiben, was Du wirklich erleben willst. Und das Erlebte bleibt für immer Deins.

Ziele haben

DU KANNST NICHT WEG, DU KANNST NUR IRGENDWO HIN
Unser Gehirn funktioniert in Bezug auf Zielvorstellungen wie ein Navigationssystem. Wenn wir nur den Wunsch hegen von einem Ort wegzukommen, werden wir niemals ankommen. Der Befehl „Weg aus München“ ist unmöglich. Wir müssen ein konkretes Ziel eingeben, nur dann werden wir auch dort ankommen.

In unserem Gehirn läuft das ganz ähnlich. Du kommst niemals von etwas weg, sondern immer nur irgendwo hin. Das ist die Basis der Erfolgsstrategie, die wir seit unserer Geburt immer schon unbewusst anwenden. Viele Menschen wissen genau, was sie nicht wollen und wundern sich, dass sie trotzdem in Abhängigkeiten, schlechten Beziehungen oder langweiligen Jobs hängenbleiben. Das liegt daran, dass sie nicht wissen, was ihre Zieladresse ist.

Wo willst du wirklich hin?

Geht es Dir genauso? Hast Du das Gefühl, nicht vor oder zurückzukommen, sondern in deinem Leben festzustecken? Dann nimm‘ Dir ein paar Minuten Zeit. Und damit meine ich wirklich Zeit. Schalte ab, leg das Handy weg und denk an das, was Du für Dich erreichen willst. Denke einmal nicht daran, dass du unbedingt aus deinem Job raus musst, weg von dem Chef und den Kollegen, die Du nicht mehr ertragen kannst. Heute denkst Du daran, was Du wirklich willst. Fange damit an, Dir bewusst zu machen, worin Du wirklich gut bist, wo die Qualitäten liegen, die andere an Dir schätzen.
Im nächsten Schritt versuchst Du Dir vorzustellen, wie es sich anfühlt nach einem erfüllenden Arbeitstag nach Hause zu kommen, selbst wenn dieser 10 Stunden dauert.

VERSUCHE DIR FOLGENDE FRAGEN SO KONKRET WIE MÖGLICH ZU BEANTWORTEN:
Wie könnte der Raum aussehen, in dem Du arbeitest (Ausstattung, Pflanzen, Geruch, Geräusche, …)?
Bist Du allein in diesem Raum oder gibt es andere Menschen?
Wie müssten die Menschen sein, mit denen Du gerne in einem Team arbeiten würdest? Sind es Menschen, mit denen Du auch nach der Arbeit noch ein Eis essen, oder einen Cocktail schlürfen würdest?

Male Dir Deinen Traumjob in allen Einzelheiten aus, je detaillierter, desto besser. Lasse das Bild vor Deinem inneren Auge größer und größer werden. Gestalte es in Deinen Farben, stelle es richtig scharf, spüre, höre, rieche und bade im guten Gefühl.

Unbewusste Erfolgsstrategie

Wenn Du nun einmal zurückdenkst: War es nicht genau diese Strategie, die Dich in der Vergangenheit schon oft unbewusst zum Erfolg geführt hat? Du hast Dich mit einem guten Gefühl im Ziel gesehen.
Denk jetzt mal an einen Sandstrand, ans Meer. Was kannst Du sehen, fühlen, spüren, riechen? Und denke jetzt einmal an frisch gegrillte Rinder-Spareribs auf dem Holzkohlengrill. Was kannst Du sehen, fühlen, spüren, riechen?

Und denke jetzt einmal nicht an ein Eis, an kein Stracciatella-, Himbeer-, Schokoladen-, Joghurteis. Auf gar keinen Fall darfst Du heute noch ein Eis essen…siehst du, es geht gar nicht, nicht an das zu denken, was du gerne möchtest.

Natürlich Ich - gesund und frei leben

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen